| 02:39 Uhr

Grüne wollen bessere Busverbindungen in den Regionen

Potsdam. Brandenburg soll nach dem Willen der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen künftig nicht nur Eisenbahnlinien, sondern auch besonders bedeutende Buslinien mit Landesmitteln fördern. Bislang würden die Buslinien von den Landkreisen bestellt und finanziert und endeten deswegen meist an der Kreisgrenze, sagte der verkehrspolitische Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen, Michael Jungclaus, gegenüber der RUNDSCHAU. iwe1

Die Eisenbahnstrecken gingen sternförmig von Berlin aus ins Land, wichtige Querverbindungen würden fehlen. In vielen Regionen des Landes Brandenburg sei man ohne Auto leider immer noch abgehängt, so Jungclaus. "Ein Netz landesbedeutsamer Buslinien, deren Taktung auf den Bahnverkehr abgestimmt ist, würde hier zu einem Quantensprung führen."

Die Grünen hatten bei der Beratungsfirma ECT Transport Consultants ein Gutachten erstellen lassen, das eine Reihe von Korridoren auf praktische Umsetzbarkeit prüfen lässt. Dazu zählt auch die heute schon vom privaten Betreiber "Flixbus" bediente Verbindung von Cottbus über Spremberg und Hoyerswerda nach Görlitz. Zudem halten die Berater eine Verbindung von Neuruppin über Rheinsberg nach Fürstenberg und Neustrelitz für sinnvoll, ebenso eine Strecke zwischen Wandlitz und Bernau. Potenzielle Buskorridore sieht das Gutachten auch zwischen Templin und Prenzlau, zwischen Perleberg und Ludwigslust oder zwischen Pritzwalk und Plau am See. Bei vielen dieser Strecken handelt es sich um ehemalige Eisenbahnverbindungen, die im Laufe der Jahre aus Mangel an Reisenden stillgelegt wurden. Jungclaus betonte, dass die Grünen prinzipiell weiter den Schienenverkehr präferierten. "Aber vielleicht kann man dort, wo heute schon kein Zug mehr fährt, durch ein gutes Busangebot die Nachfrage so voranbringen, dass eines Tages dort wieder Züge nötig werden." Zudem würden auch in Sachsen-Anhalt, dem Saarland und Rheinland-Pfalz Buslinien mit landesweiter Bedeutung von den Ländern finanziert. In Baden-Württemberg und Thüringen werden solche Verbindungen gerade eingerichtet.