Grünen-Fraktionschef Volkmar Zschocke führte am Mittwoch am Rande einer Fraktionsklausur in Leipzig neben höheren Baukosten auch falsche Informationen über die Zahl der eingesparten Stellen an: "Wenn die Kosten bereits im Finanzressort so explodieren, sind auch Kostensteigerungen in den anderen Bereichen zu befürchten. Deshalb müssen alle Zahlen und Feinkonzepte auf den Tisch, um weiteren Fehlentwicklungen gegensteuern zu können."

Zschocke bezog sich bei seiner Kritik auf einen Bericht des Landesrechnungshofes, der selbst vom Standortkonzept betroffen ist und von Leipzig nach Döbeln umziehen soll. Demnach sollen Baukosten allein im Bereich der Finanzämter statt der dem Parlament angekündigten 64,3 Millionen Euro nun 102,2 Millionen Euro betragen. "Auch über die Personaleinsparungen wurde der Landtag falsch informiert: Anstatt der 2011 mitgeteilten 314 werden durch die Fusion nur 66 Stellen eingespart", so Zschocke.