ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Goldiges Angebot

Unsere allseits beliebte Langzeitkanzlerin ist bekanntlich eine Meisterin im Moderieren. Bei der Unterzeichung des Koalitionsvertrages zu Wochenbeginn hat Angela Merkel diese Fähigkeit mit einem erstaunlichen Satz gekrönt: "Ich biete an, dass wir uns auf die Arbeit freuen", erklärte sie vielsagend mit freundlichem Blick auf alle anwesenden schwarz-roten Koalitionäre.

Ist doch goldig, oder? So ein bisschen wie Pioniernachmittag.

Auch Sigmar Gabriel fiel auf fröhliche Weise bei der Unterzeichungs-Zeremonie auf. Während seiner kurzen Ansprache schmiss der neue Vizekanzler aus Versehen das Wasserglas auf dem schmalen Pult um. Auch wenn eine flinke Helferin sogleich für Ersatz sorgte, so war doch für jedermann sichtbar die Frage geklärt, ob das Glas im Hinblick auf den Koalitionsvertrag nun halb voll oder halb leer sei - es ist überhaupt nichts mehr drin.

Gabriel war es übrigens auch, der bei der Verkündung des SPD-Basisvotums zum schwarz-roten Regierungsdokument erleichtert ausrief, nun werde es aber auch Zeit, dass Weihnachten sei. Vielleicht bietet der Obergenosse ja auch noch ganz regierungsoffiziell an, sich auf das Fest zu freuen. Wir tun das jetzt schon. Und deshalb: Fröhliche Weihnachten!