Selten gezeigte Dokumente aus dem Ratsarchiv und Ergebnisse von archäologischen Ausgrabungen im Stadtkern geben Einblick in die Frühzeit, in der die Bürger den Grundstein für die wirtschaftliche und kulturelle Blüte des 15. und 16. Jahrhunderts legten, teilten die Städtischen Sammlungen für Geschichte und Kultur mit. Görlitz sei die einzige Stadt in der Oberlausitz gewesen, die das Magdeburger Stadtrecht ausdrücklich in einer Urkunde zugesprochen bekam.
Die Sonderschau im Kaisertrutz ist bis zum 2. November zu sehen. (ddp/bra)