Über eine entsprechende Vorlage wird der Görlitzer Stadtrat auf seiner heutigen Sitzung abstimmen, teilte die Stadtverwaltung gestern mit.
Im Frühjahr 2003 soll der Bau beginnen. Schon 2004 könnte die Verbindung in die polnische Nachbarstadt Zgorzelec stehen.
Das Vorhaben hatte sich durch rechtliche Probleme immer wieder verzögert. Nun seien alle nötigen Formalitäten geklärt. Dem Grenzbrückenabkommen, in das die Altstadtbrücke im November 2000 aufgenommen worden war, hatte der Bundesrat im Mai dieses Jahres zugestimmt.
Sachsen bleibt bei seiner Zusage, auch den polnischen Anteil der Baukosten zu zahlen. Insgesamt müssen rund 2,6 Millionen Euro aufgebracht werden. Die Stadt übernimmt dabei gut 332 000 Euro. Der Eigenanteil war im kommunalen Haushalt schon mehrfach eingeplant worden.
Die Altstadtbrücke von Görlitz war im Zweiten Weltkrieg zerstört worden. Die Bemühungen um ihren Wiederaufbau reichen bis ins Jahr 1992 zurück. (ddp/bra)