Die Stadt habe sich darauf eingestellt, in diesem Jahr noch 140 Asylsuchende aufzunehmen. Sie kommen aus Heimen in Zittau und Löbau, um dort Platz für Neuankömmlinge zu schaffen. 110 weitere Flüchtlinge sollen 2015 in Görlitz eintreffen.

Ein Willkommensbündnis warte bereits auf die Ankunft der Asylbewerber in der Neißestadt, sagte Deinege. Nach Angaben aus dem Rathaus reicht das Spektrum der Angebote von Sprach- und Übersetzungshilfe über Krabbelgruppe und Familientreff bis hin zum arabischen Gottesdienst. „Das bereichert und baut Ängste ab - auf beiden Seiten“, ist der Oberbürgermeister überzeugt. Er sicherte auch eine rechtzeitige Information der Einwohner im Umfeld der Wohnungen zu, die für die Flüchtlinge vorgesehen sind.