Innenminister Markus Ulbig (CDU) kündigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa ein hartes Durchgreifen an. „Ich habe mit anderen Innenministern zusammen dafür gesorgt, dass die Gesetzte verschärft worden sind. Wichtig ist, dass nun gerade bei jugendlichen Tätern auch schnell fühlbare Strafen kommen.“

In den meisten Fällen leisteten Bürger Widerstand gegen Beamte im Einsatz. Aber auch 156 gefährliche und 77 einfache Körperverletzungen sind im Lagebericht des LKA erwähnt. „Auch wenn 2012 keine schweren Körperverletzungen und Körperverletzungen mit Todesfolge registriert wurden, weist die Statistik Delikte des versuchten Mordes, versuchten Totschlags und Raubes auf“, heißt es in dem Bericht. Die meisten Gewaltdelikte gegen Polizisten wurden in Leipzig, Dresden und Chemnitz registriert. Aber auch in Zwickau, Görlitz und Aue ist eine Häufung zu verzeichnen. 2360 Beamte waren betroffen, darunter 290 Frauen. 441 Polizisten wurden leicht verletzt, vier schwer.