„Es ist nicht nachvollziehbar, warum nicht früher gehandelt wurde“, sagte Sozialministerin Diana Golze (Linke) am Mittwoch in Potsdam. Bis heute habe der Pharmahändler eine Betriebserlaubnis.

Am vergangenen Freitag hatten Ministeriumsmitarbeiter auf einen entsprechenden Bericht des ARD-Magazins „Kontraste“ reagiert und gesagt, es habe keine Kenntnisse gegeben, wonach über eine griechische Apotheke gestohlene und gefälschte Medikamente nach Deutschland vertrieben wurden. Für Patienten habe es keinen Grund zur Besorgnis gegeben.