Wie das Potsdamer Agrarministerium gestern mitteilte, wurde eine entsprechende Übereinkunft mit der Saria Bio-Industries als Trägerin der Tierkörperbeseitigung in Brandenburg erzielt.
Danach verringern sich zum 1. Januar 2003 im Verhältnis zum ersten Halbjahr 2001 die Kosten für die Beseitigung eines Rinderkörpers als spezifisches Risikomaterial von 150 auf unter 100 Euro. Die Entsorgungskosten für eine Tonne Geflügelabfall sinken von 200 auf etwa 150 Euro. (dpa/ta)