Diese hatte sich gegen die Ende 2016 vom Bezirksamt angeordnete Schließung gerichtet. Aus dem Urteil ergibt sich, dass das Museum plastinierte Leichen zeigen darf, wenn es jeweils eine "ausreichende Einwilligungserklärung" der Körperspender nachweisen kann. Bei zehn älteren Ganzkörperplastinaten ist das nicht der Fall, bei vielen weiteren Exponaten hat der Bezirk dies nach Auffassung des Gerichts nicht ausreichend überprüft.