Ihre Klage wurde nun abgewiesen, wie das Bautzener Gericht am Donnerstag mitteilte. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) sprach von einem "guten Tag für den Rechtsstaat". Das Verbot der "Nationalen Sozialisten Döbeln" war unter anderem damit begründet worden, dass die Vereinigung nationalsozialistische Begriffe und Symbole verwende, nationalsozialistischen Traditionen folge und sich zur NSDAP und deren führenden Funktionären bekenne.