Die Aktivitäten des Vereins richteten sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung, so die Richter. Es sei auch eine Wesensverwandtschaft mit dem Nationalsozialismus erkennbar. Die Extremisten hätten die Demokratie aggressiv bekämpft und eine diskriminierende Rassenlehre propagiert.

Die Gruppe mit einem harten Kern von etwa 30 Extremisten war 2012 durch das Brandenburger Innenministerium verboten worden. Das Netzwerk hatte unter dem Namen "Spreelichter" durch gespenstische Fackelmärsche Aufmerksamkeit erregt. Kommentar Seite 2