Die mehr als 160 Seiten starke Anklageschrift sei den Anwälten zugestellt worden. Die Mitglieder der "Gruppe Freital" hätten versucht, ihre Gesinnung durchzusetzen, indem sie Anschläge begingen. Ihre Ziele waren demnach Asylsuchende sowie politisch Andersdenkende.

Die Täter hätten den Tod der Opfer billigend in Kauf genommen, heißt es laut Bericht in der Anklageschrift.