"Damit gleicht sich Brandenburg der Lage in anderen Bundesländern an", sagte gestern der Geschäftsführer der Vereinigung, Karl-Ludwig Böttcher. Er erwarte, dass die Mandate auch wahrgenommen würden.
Böttcher bekräftigte zugleich die Forderung, dass hauptamtliche Bürgermeister künftig auch Mandate in Kreistagen annehmen können. Der schon bei den letzten Kommunalwahlen zum Ausdruck gebrachte Bürgerwille, sich auch von "ihren" Bürgermeistern in den Kreistagen vertreten zu lassen, dürfe vom Landtag nicht länger ignoriert werden. (dpa/ta)