ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Gegenwind für den Landrat im Streit um die B 169

Senftenberg. Wenn es um den Schwerlastverkehr auf der B169 geht, bläßt dem Landrat des Oberspreewald-Lausitz-Kreises, Siegurd Heinze (parteilos), heftiger politischer Gegenwind ins Gesicht. Bei der Sitzung des Kreistages kritisierten die Fraktionen Linke/Grüne und SPD das Vorhaben Heinzes, gegen ein Sperrungsurteil des Verwaltungsgerichtes in Cottbus Berufung einzulegen. Jan Siegel

Der OSL-Kreistag hatte bereits im Dezember 2015 Maßnahmen zum Lärmschutz an der B169 beschlossen.

Unterstützung für sein Vorgehen bekam der Landrat von der Fraktionsgemeinschaft CDU/Freie Wählergruppe Bauern/FDP.