0.00 Uhr (MEZ): Von der britischen Luftwaffenbasis Fairford sind erneut US-Langstreckenbomber vom Typ B-52 gestartet.
1.35 Uhr: Die USA und Großbritannien setzen laut CNN-Berichten ihre Angriffe auf Bagdad fort. In einer Live-Übertragung sind erneut heftige Explosionen zu hören.
1.45 Uhr: US-Truppen haben nach Medienberichten in der Stadt Nadschaf südlich von Bagdad eine mutmaßliche Chemiewaffenfabrik erobert. Ein General und rund 30 Soldaten hätten sich den Mitgliedern der 4. Infanteriedivision ergeben, berichtet die "Jerusalem Post".
3.30 Uhr: US-Kampfhubschrauber greifen rund 100 Kilometer südlich von Bagdad Soldaten der irakischen Eliteeinheit "Republikanische Garde" an. Ein CNN-Reporter berichtet von einem mehrstündigen Feuergefecht. Die "Apache"-Heli kopter seien unter starken Beschuss irakischer Luftabwehrgeschütze geraten.
6.23 Uhr: Die Luftangriffe auf Bagdad und das nordirakische Mosul dauern nach Angaben des arabischen Fernsehsenders El Dschasira an. Bei den schweren Luftangriffen in Bagdad seien zahlreiche Ziele in der ganzen Stadt getroffen worden, darunter auch Gebäude in einem großen Regierungskomplex.
6.30 Uhr: Amerikanische und britische Kampfverbände treffen bei ihrem Vormarsch auf Bagdad weiter auf erbitterten Widerstand der irakischen Truppen. Es gebe heftige Gefechte in der Gegend um den schiitischen Wallfahrtsort Kerbala, ungefähr 80 Kilometer südlich von Bagdad, berichtet der britische Sender BBC.
8.09 Uhr: Erneut Luftalarm in Bagdad. Wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtet, sind zunächst keine Explosionen zu hören.
8.28 Uhr: Amerikanische Streitkräfte bombardieren Stellungen der irakischen Armee nördlich von Kirkuk, im Zentrum eines wichtigen Öl-Gebietes. Das berichtet der Sender El Dschasira.
9.08 Uhr: Eine amerikanische Luft-Boden-Rakete hat nach Berichten aus Damaskus einen Bus mit syrischen Flüchtlingen im Irak getroffen. Dabei seien fünf Fahrgäste getötet und zehn verletzt worden.
9.16 Uhr: Saddam Hussein verspricht in einer Fernseh-Rede an die irakische Armee und die Bevölkerung "einen schnellen Sieg" über die US-geführten Streitkräfte.
9.34 Uhr: Irakische Kämpfer und alliierte Soldaten haben sich nach Angaben des Senders El Dschasira heftige Kämpfe am Flughafen von Basra und an einer strategisch wichtigen Brücke geliefert.
10.30 Uhr: Das irakische Staatsfernsehen zeigt Bilder eines US-Hubschraubers, der von den Irakern beim Feuergefecht gegen 3.30 Uhr in der Nähe von Kerbela zum Absturz gebracht worden sein soll.
10.59 Uhr: Die USA bestätigen den Verlust eines Hubschraubers.
12.48 Uhr: Flugzeuge der alliierten Streitkräfte haben wieder Angriffe auf Ziele in Bagdad geflogen. Der Sender El Dschasira berichtet, dass sich im Stadtgebiet mehrere Explosionen ereigneten.
13.16 Uhr: US-Soldaten haben nach Angaben des Washingtoner Verteidigungsministeriums mit der Untersuchung der irakischen Fabrik begonnen, in der möglicherweise Chemiewaffen hergestellt worden sein sollen.
15.33 Uhr: Die alliierten Truppen haben nach Angaben des US-Zentralkommandos bereits "etwa 3000" irakische Kriegsgefangene genommen.
16.17 Uhr: Das US-Militär hat bestätigt, dass es einen "Apache"-Helikopter verloren hat und die beiden Piloten vermisst werden.
17.26 Uhr: Ein britischer Soldat ist beim Einsatz im Süd-Irak in der Nähe von Basra gefallen. Dies meldet die BBC unter Berufung auf britische Militärquellen. Wie das Londoner Außenministerium bestätigt, gelten zwei weitere britische Soldaten als vermisst, nachdem ihr Konvoi am Sonntag im Süden Iraks von feindlichen Truppen beschossen worden sei.
18.43 Uhr: Irakische Truppen haben alliierte Soldaten auf dem besetzten Flughafen von Basra im Süden des Landes angegriffen. Der Korrespondent des Senders El Dschasira sprach von heftigen Kämpfen. Die irakischen Truppen versuchten, den Flughafen zurückzuerobern.
18.46 Uhr: Die kuwaitische Luftabwehr hat drei irakische Raketen abgeschossen. Das teilt ein Sprecher der Zivilverteidigung in Kuwait-Stadt mit. Keine der Raketen habe Spuren chemischer oder biologischer Kampfstoffe aufgewiesen. Es seien auch keine Schäden entstanden.
18.50 Uhr: Ein US-Soldat berichtet nahe der umkämpften südirakischen Stadt Nassirijah, die Zahl der Toten unter seinen Kameraden sei weit höher als von der Militärführung angegeben. Nach bisherigen offiziellen US-Angaben kamen bei Nassirijah "weniger als zehn", nach irakischen Angaben mindestens 25 alliierte Soldaten ums Leben.
19.40 Uhr: Die auf Bagdad vorrückenden amerikanischen und britischen Invasionstruppen sind in neue Kämpfe verwickelt worden. Ein BBC-Korrespondent berichtet, die Streitkräfte stünden kurz davor, ihre Artillerie einzusetzen. Alliierte Soldaten liefern sich auch im äußersten Südosten Iraks heftige Gefechte mit irakischen Einheiten. Ein Reporter von El Dschasira berichtet über Kämpfe zwischen El Subeir nahe der Großstadt Basra und Umm Kasr, dem einzigen Tiefseehafen Iraks.
19.45 Uhr: Die irakische Führung bestreitet jeglichen Machtverlust als Folge der amerikanisch-britischen Invasion. Der stellvertretende Ministerpräsident Tarik Asis sagt in Bagdad: "Saddam Hussein hat volle Kontrolle über sein Land."
20.44 Uhr: Kuwait gibt bekannt, dass kuwaitische Truppen Stellung an der Grenze zu Irak bezogen haben. Man habe beschlossen, zwei Bataillone mit 50 Kampfpanzern von Umm Kasr im Osten bis zum kuwaitisch-irakisch-saudiarabischen Länderdreieck im Westen aufzustellen, sagt ein Armeevertreter.
22.03 Uhr: Britische und US-Streitkräfte nehmen die Bombardierung von Zielen in der irakischen Hauptstadt Bagdad wieder auf. Augenzeugen berichten von Explosionen in südlichen und westlichen Stadtteilen. Ziel waren offenbar Stellungen von Spezialeinheiten.