Es werde im Landeskriminalamt untersucht, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Nach Angaben des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg wurde die Wohnung in der Chausseestraße (Stadtbezirk Mitte) am Montagabend aus einem anderen Grund durchsucht: Es gab den Verdacht des illegalen Drogenhandels, wie eine Sprecherin des Amtes sagte. Drei Verdächtige seien festgenommen worden. Zwei von ihnen sollten einem Haftrichter vorgeführt werden.

Osmium ist ein chemisches Element, das in Verbindung mit Sauerstoff hochgiftig ist. Stäube können laut dem Online-Informationsportal Chemie.de Lungenreizungen bis zum Lungenödem hervorrufen sowie zu Haut- oder Augenschäden führen. Osmium, das zu den Edelmetallen gehört, kommt laut Portal in Abtastnadeln, Wellen und Zapfen im Instrumentenbau sowie elektrischen Kontakten vor. Als Legierung mit Platin findet sich Osmium auch in medizinischen Implantaten. Berliner Ermittler sagten, sie hätten noch nie mit Osmium zu tun gehabt.