Aufgrund des Ergebnisses wurde jetzt die Frist für den drei Kilometer weiten Sperrbezirk verlängert. Auch der zehn Kilometer große Beobachtungsbezirk wird bis zum 11. Mai aufrecht erhalten. Etwa 40 Geflügelhalter sind von den Maßnahmen betroffen. „Die rund 1350 Tiere müssen weiterhin in geschlossenen Ställen bleiben“ , teilte Amtstierarzt Clemens Müller mit. (Eig. Ber./ksi)