Erwartet werden neben rund 300 Überlebenden aus aller Welt auch Politiker und Schüler. Zu den zentralen Feierlichkeiten wird am Sonntag in die Gedenkstätten auf der Fläche der einstigen Konzentrationslager eingeladen. Brandenburgs Landtagspräsident Gunter Fritsch rief am Donnerstag zu einem "würdigen Gedenken" auf und erinnerte an die Leiden und Schrecken des Zweiten Weltkrieges.Zunächst wird am Freitag die Gedenkstätte Todesmarsch im Belower Wald an der Grenze von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wiedereröffnet. Am Samstag sind in Sachsenhausen und Ravensbrück vor allem Begegnungen mit Zeitzeugen geplant. Am Sonntag will Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) in Ravensbrück sprechen. dpa/jc