2005 hatte die Zahl noch bei knapp 73 000 gelegen. Das Highlight dieses Jahres sei die Eröffnung der neuen Dauerausstellung über den "Stasi-Knast" gewesen. Auf rund 550 Führungen konnten Interessierte Zeitzeugenvideos sehen oder Vorträge ehemaliger Häftlinge besuchen. Trotz des steigenden öffentlichen Interesses sei die lebendige Auseinandersetzung mit der Vergangenheit im kommenden Jahr aber gefährdet. Die Bildungsstelle für die Organisation von Vorträgen und Projekten wurde bisher noch nicht bewilligt. (dpa/kr)