ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Gabriel braucht Lausitzer Braunkohle als "Rückendeckung"

Stockholm. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel steht zum Ausbau des Braunkohle-Tagebaus in der Lausitz - unabhängig von den Verkaufsplänen des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall. Kohlekraftwerke würden noch "auf lange Sicht als Rückendeckung für die erneuerbaren Energien" in Deutschland gebraucht. dpa/dst

Dafür seien auch im Braunkohle-Revier in der Lausitz in nächster Zeit wichtige Investitionen erforderlich: "Der Verkaufsprozess, der da stattfindet, sollte diese Investitionen nach Möglichkeit nicht behindern", sagte SPD-Chef Gabriel am Samstag am Rande eines Treffens mit dem schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven nahe Stockholm.