ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:30 Uhr

G20 legt Handelsstreit vorerst bei

Seoul. Die führenden Wirtschaftsmächte (G20) haben ihren Streit um Handelsungleichgewichte vorerst beigelegt. Nach Angaben von Kanzlerin Angela Merkel wird der G20-Gipfel in Seoul keine konkreten Vorgaben und Grenzen für Handelsüberschüsse oder -defizite machen.

Stattdessen soll ein Frühwarnsystem ausgearbeitet werden, um das Problem in den Griff zu bekommen. "Wir können über Ungleichgewichte auf der Welt sprechen. Aber wir können dafür nicht die Differenz aus Export und Import nehmen", sagte Merkel am Donnerstag beim Gipfel. Vielmehr müssten auch andere Faktoren in das System einbezogen werden, die Auskunft über die Wettbewerbsfähigkeit einer Volkswirtschaft geben. dpa/uf Seite 5