"Sicher gibt es Ähnlichkeiten; jedoch wird beim Squaredance paarweise getanzt, beim Linedance hingegen einzeln", erläutert Till Bräutigam, der die Bautzener Westerntanzgruppe "Exit East" 2001 gemeinsam mit seiner Frau Monika Oertel aus der Taufe hob. "Das bedeutet aber natürlich nicht, dass nur ein Tänzer auf der Bühne steht."

Eng auf der Bühne
Im Gegenteil: Beim Linedance kann es auf dem kleinen Holzpodest, das zumeist als Bühne dient, ziemlich voll werden. Die Tänzer stehen, sorgfältig in Reihe und Linie angeordnet daher auch der Name "Linedance".
"Getanzt wird vor allem, aber nicht nur nach Country-Musik", erklärt Till Bräutigam. Auch funkige Klänge eignen sich für die eigenwilligen Linedance-Choreographien, die sehr stark auf Synchronizität der Tänzer und auf das Betonen des Rhythmus' setzen. Schritte und Schrittkombinationen nach vorn, hinten oder zur Seite, lautes Aufstampfen mit den bestiefelten Füßen und Händeklatschen bilden die Grundelemente.
"Die Choreographien werden international einheitlich festgelegt und bilden auch die Grundlage für Wettkämpfe bis hin zu Weltmeisterschaften", so Till Bräutigam. So kommt es, dass bei internationalen Titelkämpfen Gruppen nebeneinander auf der Bühne stehen, die sich nie zuvor gesehen haben und exakt nach der gleichen Choreographie tanzen.
Apropos internationale Titelkämpfe: Die Bautzener Linedancer tanzen nicht nur mit, sondern sie zählen weltweit zur Spitzengruppe ihres Sports. Vor allem Julia Oertel, die Tochter von Monika Oertel und Till Bräutigam, kann schon auf beeindruckende Meriten verweisen: 2005 wurde sie in Nashville/Tennessee Weltmeisterin in der Newcomer-Klasse. Mutter Monika belegte beim gleichen Wettbewerb einen dritten Platz.

EM- und WM-Medaillen
2006 belegte Julia in der nächsthöheren Kategorie "Novice" den 2. Platz, bei den Europameisterschaften 2006 griff auch Vater Till Bräutigam in das internationale Wettkampfgeschehen ein und wurde sogleich Dritter in seiner Kategorie, außerdem errang er einen vierten Platz für seine Choreographie "Hollywood Groove".
Derzeit befinden sich alle drei in der Qualifikationsphase für die nächsten Weltmeisterschaften, die im November in der irischen Hauptstadt Dublin stattfinden.