Die neue Stromtrasse soll unter anderem die Versorgungssicherheit in der Industrieregion um Eisenhüttenstadt stärken. Die Umweltverträglichkeitsprüfung läuft zudem grenzübergreifend zusammen mit den polnischen Behörden. Bis Ende Februar sollen alle Stellungnahmen der öffentlichen Hand vorliegen. Zwischen Deutschland und Polen bestehen bisher zwei Stromverbindungen im Höchstspannungsnetz.