Nach dem Mord an einem Polizisten in Lauchhammer (Oberspreewald-Lausitz) vor mehr als sieben Jahren hoffen die Ermittler auf neue Hinweise zu dem oder den bislang unbekannten Tätern. Der Fall um den gewaltsamen Tod des 46-Jährigen ist am Mittwochabend (20.15 Uhr) in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY . . . ungelöst" behandelt worden. Der Dienstgruppenleiter Steffen Meyer war am 23. November 2009 in Lauchhammer blutüberströmt im Garagenkomplex Friedenseck nahe seiner Wohnung in Lauchhammer-Ost in Zivil aufgefunden geworden. Der Hauptkommissar starb an schwersten Kopfverletzungen und Stichwunden. Der oder die Täter entwendeten nach der Tat das Fahrzeug des Familienvaters, einen silbergrauen Opel Vectra, Limousine, mit dem Autokennzeichen OSL-B 154. Der Wagen wurde kurz nach der Tat in Diesbar-Seußlitz zwischen Riesa und Meißen geblitzt und einen Tag später auf einer Straße zwischen Weißig am Raschütz und Blochwitz beschädigt aufgefunden, wie es weiter hieß.

Die Polizei erhofft sich nun weitere Hinweise darauf, wer das Auto gesehen haben könnte und veröffentlichte dazu erneut auch das Blitzerbild. Die Beamten wollen herausfinden, wer auf dem Foto abgebildet ist. Die Mordakte liegt seit dem Jahr 2012 bei der Staatsanwaltschaft Cottbus. Abgeschlossen wurde der Fall nicht - die Ermittler hoffen auf neue Hinweise und Spuren. Im Zusammenhang mit dem Fahndungsaufruf im ZDF fragt die Polizei:

Um wen handelt es sich bei der auf dem Blitzerbild abgebildeten Person?

Wer hat den Opel Vec tra in der Zeit von Montag, dem 23. November 2009, zum Dienstag, dem 24. November 2009, gesehen?

Wer kann Hinweise zum Opfer, zum Fahrzeug, zum Täter beziehungsweise zur Tat selbst geben?

Hinweise werden an die Mordkommission der Polizeidirektion Süd unter der Telefonnummer: 0355 4869-23 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten.

Für Angaben, die zur Ergreifung des Täters führen, haben das Brandenburger Justiz- und das Innenministerium schon vor Jahren eine Belohnung von 10 000 Euro in Aussicht gestellt.

Für Wirbel in der Region sorgten 2015 Aussagen der Witwe des ermordeten Beamten. Sie äußerte in einem RUNDSCHAU-Interview den Vorwurf, dass der Schlüssel zum Mord an ihrem Mann in der Wache Lauchhammer zu finden sein müsse. Nach ihren Angaben hatte Steffen Meyer unkorrektes Arbeiten und Fehlverhalten im Dienst kritisiert.

Im Dezember 2010 waren zwei Verdächtige vorläufig festgenommen und vernommen worden. Ein Tatverdacht gegen sie konnte aber nicht erhärtet werden.

www.lr-online.de/polizistenmord