Nach seiner Rückkehr wird Barth wegen Hochverrats verurteilt. Er kommt nach einem Jahr aufgrund einer Amnestie frei. In Wittichenau fordern 1000 Delegierte einer Domowina-Vollversammlung, dass Gutsbesitzer das Land an die Bauern übergeben sollen.