Der Jugendliche machte als Zeuge nur wenig Angaben, die zudem früheren Aussagen widersprachen. Der Richter wertete sie als unglaubwürdig. Staatsanwaltschaft und Verteidigung hatten auf Freispruch plädiert. Es war der erste Prozess gegen einen Haasenburg-Mitarbeiter. Wegen Misshandlungsvorwürfen waren die Heime Ende 2013 geschlossen worden. Themen des Tages Seite 5