Im Landkreis Barnim gebe es derzeit Rücklagen in Höhe von 77 Millionen Euro. In Ostprignitz-Ruppin beträgt die Rücklage 50 Millionen Euro und in Oder-Spree rund 56 Millionen Euro. Insgesamt haben derzeit sieben brandenburgische Landkreise Rücklagen in Höhe von mehr als 297 Millionen Euro. "Wir sind der Überzeugung, dass die Gemeinden am besten wissen, wo Investitionsbedarf besteht", sagte Vida.