Laut "Süddeutscher Zeitung" wollen etliche Firmen auch 2016 keine Frauen in den Vorstand berufen. Verweigerer sind unter anderem Porsche, Fresenius, Eon, Commerzbank und ThyssenKrupp. Der Chemie-Konzern Beiersdorf will bis 2017 mindestens eine Frau im Vorstand haben. BASF hat bereits eine Frau im Vorstand. Das Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe in Führungspositionen verpflichtet 101 börsennotierte, voll mitbestimmungspflichtige Unternehmen ab 2016 bei Neubesetzungen im Aufsichtsrat sicherzustellen, dass mindestens 30 Prozent der Posten von Frauen besetzt werden. Kommentar Seite 10