Das Paar hatte einen gemeinsamen 13-jährigen Sohn.
Den Angaben zufolge schlug der Täter die Frau in der Nacht zu gestern mit einem stumpfen Gegenstand an den Kopf. Der Ehemann hatte die Polizei am Montagmorgen selbst zum Tatort gerufen und dabei mitgeteilt, dass dort ein Verbrechen geschehen sei.
Die "Tatortsituation" spreche dafür, dass der Mann die Tat beging, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Er machte keine Angaben darüber, ob der 48-Jährige die Tötung gestanden hat. (dpa/mb)