"Die große Frage ist: Was macht den Menschen so sehr zum besonderen Wesen, was unterscheidet uns von allen anderen Tierarten dieser Welt", sagte Hublin. Immer noch glaube die Öffentlichkeit an eine "lineare Entwicklung der Menschheit", erläuterte Hublin. "Die Feldforschungen widerlegen diese Annahme. Alles ist ganz anders. Einst bevölkerten in ihrer Evolution sehr verschiedene Menschenarten die Erde." Der bildliche Vergleich mit Star Treck sei gar nicht so verkehrt, meint Hublin.
Alle bis auf eine Art seien ausgestorben, so auch der Neandertaler - eine Art Cousin des heutigen Menschen. Letzterer aber sei vor etwa 30 000 Jahren aller Wahrscheinlichkeit nach aus Afrika gekommen.
Genetisch sei die heutige Menschheit auch bei unterschiedlichstem Äußeren einheitlich, zum ausgestorbenen Neandertaler aber gebe es schon im fötalen Stadium erhebliche Unterschiede.
Gegenstand der Forschungen in Leipzig sei der Mensch als Ganzes. Neben der Biologie würde die Verhaltensforschung einbezogen, eine große Rolle spielten kulturelle Aspekte. Dabei werden Experten verschiedenster Wissensgebiete in die Forschung integriert: Neben Paläoanthropologen und Archäologen würden Physiker und Chemiker mitwirken, die bei der Datierung von Funden aktiv sind, sowie Informatiker, die spezielle Software schreiben.
Als Leiter der neuen Abteilung zog Hublin vor allem deshalb von Bordeaux nach Leipzig um, weil er hier die "hervorragenden Forschungsbedingungen der Max-Planck-Gesellschaft" vorfindet, die nach seiner Einschätzung "weltweit einmalig sind". Hier habe er die Chance, ein völlig neues Forscherteam aus Wissenschaftlern mit exzellenter Ausbildung aufzubauen und dazu Experten aus aller Welt nach Leipzig zu rufen. Wichtig sei der Aspekt der interdisziplinären Forschung, der bei der Planck-Gesellschaft groß geschrieben werde.
Hublin sieht seine Arbeit aber auch im europäischen Kontext. "Europa war die Wiege aller großen Naturwissenschaften", sagte er. "Heute sind die USA Spitze. "Mit Max Planck bietet sich eine sehr gute Chance, um Europa und auch Deutschland ein neues Gewicht zu verleihen. So gesehen geht von hier ein wichtiges Signal aus."
Informationen im Internet: www.eva.mpg.de