ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:13 Uhr

Forster Bürgermeister wird in Stichwahl ermittelt

Bei der Bürgermeisterwahl in Forst (Spree-Neiße) konnte am Sonntag keiner der Kandidaten die nötige Stimmenmehrheit auf sich vereinen. Jürgen Goldschmidt (FDP) erzielte bei der Abstimmung zumindest das beste Ergebnis. (dpa/jas)

Forst muss in die Stichwahl. Der neue Bürgermeister wird am 18. Februar ermittelt.

Wie die Stadt am Abend auf ihrer Internetseite erklärte, erhielt keiner der fünf Kandidaten im ersten Wahlgang die notwendige Mehrheit. Die meisten Stimmen vereinten die Kandidaten von FDP und Linkspartei, Goldschmidt und Paeschke, auf sich. Für Goldschmidt, der auch von der CDU unterstützt wird, stimmten laut vorläufigem Wahlergebnis 45,8 Prozent. Paeschke erhielt 21,3 Prozent.

Der Kandidat der Linkspartei liegt nur knapp vor Helmut Ließ (SPD), der auf 18,8 Prozent kam. Für die unabhängigen Kandidaten Volker Puder und Gerlinde Födisch entschieden sich 12 beziehungsweise 2,1 Prozent.