ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:55 Uhr

Fliegerbombe in Potsdam erfolgreich entschärft

Sprengmeister Mike Schwitzke lacht am 17.03.2014 kurz vor Mitternacht neben einer eben entschärften 250 kg schweren amerikanischen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Potsdam (Brandenburg). Der Blindgänger war neben einem Wohngebiet bei archäologischen Grabungen gefunden worden. Seit 1990 sind in Potsdam 152 Fliegerbomben gefunden worden.
Sprengmeister Mike Schwitzke lacht am 17.03.2014 kurz vor Mitternacht neben einer eben entschärften 250 kg schweren amerikanischen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Potsdam (Brandenburg). Der Blindgänger war neben einem Wohngebiet bei archäologischen Grabungen gefunden worden. Seit 1990 sind in Potsdam 152 Fliegerbomben gefunden worden. FOTO: Zentralbild (dpa-Zentralbild)
Potsdam. Nach 50 Minuten gab der Sprengmeister Entwarnung: In Potsdam mussten Einsatzkräfte am späten Abend ausrücken, weil bei Grabungen ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden war - die 152. Fliegerbombe. dpa/bb

Einsatzkräfte haben eine 250 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Potsdam ohne Probleme entschärft. „Es lief reibungslos“, sagte Sprengmeister Mike Schwitzke am späten Montagabend. Etwa 300 Anwohner hatten zuvor das Gebiet um die Bombe verlassen müssen. Nach rund 50 Minuten gaben die Einsatzkräfte Entwarnung.

Der Blindgänger war am Montagnachmittag auf einem unbebauten Areal zwischen Horstweg, Heinrich-Mann-Allee und dem Fluss Nuthe neben einem Wohngebiet bei archäologischen Grabungen gefunden worden. Die Bombe musste noch am späten Abend entschärft werden, weil sie bei den Ausgrabungsarbeiten bewegt worden war. Ein Baggerfahrer berührte den Sprengkörper mit seiner Schaufel und kratzte damit an der Oberfläche der Bombe. „Es wäre unverantwortlich gewesen, sie über Nacht neben dem Wohngebiet liegen zu lassen“, sagte Sprengmeister Schwitzke.

Mit einer Rohrzange schraubte der Experte schließlich den Zünder aus dem Heck des Blindgängers. Die Anwohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Ab 21 Uhr war zuvor das Gelände im Radius von 500 Metern um die Bombe evakuiert und für den Verkehr gesperrt worden. 128 Einsatzkräfte unter anderem von Feuerwehr, Polizei und Stadtverwaltung waren bei der Entschärfung vor Ort.

Seit 1990 sind in Potsdam 152 Fliegerbomben gefunden worden. In diesem Jahr sind nach Stadtangaben bislang drei Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht worden. Im vergangenen Jahr hatte ein Blindgänger Potsdams Innenstadt zu großen Teilen lahmgelegt. Betroffen waren der Hauptbahnhof, Schulen, Kindertagesstätten und die halbe Landesregierung.