(bob) Die Polizei hat im Havelland ein weiteres Mitglied einer Einbrecherbande verhaftet, die es auf Gewerbebetriebe in Brandenburg, Sachsen und Berlin abgesehen hatte. Mindestens 14 Fällen Einbrüche, bei denen Bargeld und Schlüssel von Firmenfahrzeugen entwendet wurden, sollen auf das Konto der Bande gehen.

Der 22-jährige Tatverdächtige sei bereits am Dienstag verhaftet worden, teilte das Polizeipräsidium in Potsdam am Donnerstag mit.

Drogenfund bei Hausdurchsuchung bei Einbrecher

Bei der Hausdurchsuchung machten die Beamten der gemeinsamen Ermittlungsgruppe (GEG) Berlin Brandenburg sogar noch einen wietren Fund. Per Zufall stießen sie auf über 1,7 Kilo Marihuana, etwa 700 g Amphetamin, weitere Betäubungsmittel und Bargeld.

Der 22-Jährige wurde daraufhin wegen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Potsdam vorgeführt.Nun sitzt er in der Justizvollzugsanstalt.

Bereits im Dezember 2018 war ein 26-jähriger Tatverdächtiger der gleichen Tätergruppierung verhaftet worden. Gegen weitere Tatverdächtige werden die Ermittlungen fortgesetzt, so die Polizei.