| 02:48 Uhr

Finanzspritze für Bahn von Dresden nach Berlin

Dresden. Die EU beteiligt sich am Ausbau der Bahnstrecke von Dresden nach Berlin mit knapp 30 Millionen Euro. Das teilte das Bundesverkehrsministerium am Mittwoch mit. red/bl

Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) würdigte diese Finanzspritze als wichtigen Beitrag. "Ich hätte mir aber gewünscht, dass der Bund sich schon früher und mit mehr Nachdruck eingebracht hätte - dann hätte es die ständigen Verzögerungen nicht gegeben", kritisierte Morlok. Erst habe es geheißen 2014, dann 2016 - nun sei mit einer Fertigstellung für 160 Kilometer je Stunde erst 2017 zu rechnen. Nach dem endgültigen Ausbau 2018 soll laut Bahn die Fahrtzeit zwischen Dresden- und Berlin-Hauptbahnhof eine Stunde und 46 Minuten betragen.