33 künstlerisch besonders wertvolle Filme wurden dafür ausgewählt, sagte Christian Bräuer, Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Kino-Gilde, am Mittwoch in Leipzig.

Für die Fachbesucher der Filmkunstmesse, die am 14. September beginnt, sind 64 Filme im Angebot. In Podiumsdiskussionen wird es im Rahmenprogramm der Messe um Fragen zur Zukunft der Branche gehen.

"Viele Programmkinobetreiber sind an der Schwelle zum Rentenalter, deshalb muss auch das Thema Nachwuchs besprochen werden", sagte Bräuer. Erfolgreiche Nachfolgeregelungen seien wichtig, um viele Kinos in der Fläche zu erhalten. Auch die Gewinnung von Kindern und Jugendlichen als Zielgruppe soll bei der Messe erörtert werden.