Schläuche im Eiltempo verbinden, Hindernislauf oder Löschangriff - der Feuerwehrsport verbindet Praxis mit Fitness. Regelmäßig messen die Einsatzkräfte ihre Fitness. Brandenburgs Helfer schlagen sich dabei bundesweit bestens und bringen Siege mit nach Hause. An diesem Wochenende zeigen sie in der Heimat, was sie drauf haben: Bei der 11. Landesmeisterschaft im Feuerwehrsport, die alle zwei Jahre stattfindet, werden in Doberlug-Kirchhain 156 Mannschaften aus Brandenburg erwartet. Insgesamt werden etwa 1000 aktive Feuerwehrfrauen und -männer sowie etwa 100 Schiedsrichter und Organisatoren teilnehmen. Die meisten Teilnehmer stellt der gastgebende Kreisfeuerwehrverband Elbe-Elster mit 29 Frauen- bzw. Männermannschaften.

Meisterschaften im Feuerwehrsport seien mehr als ein Kräftemessen, betont Brandenburgs neuer Innenminister Ralf Holzschuher (SPD), der die Schirmherrschaft übernommen hat und die Wettkämpfe am Samstag um 9.30 Uhr auf dem Sportplatz an der ehemaligen Lausitz-Kaserne Doberlug-Kirchhain offiziell eröffnen wird. "Bei den Wettbewerben geht es um Schnelligkeit, Umsichtigkeit und Ausdauer, alles Voraussetzungen für einen erfolgreichen Feuerwehr-Einsatz. Hier wird Leistungsfähigkeit gezeigt, die es braucht, um im Ernstfall auch Menschen aus höchster Gefahr zu retten", so der Minister.

"Sport und Dienst hängen bei uns sehr eng zusammen", sagt Hartmut Bastisch, der beim Landesfeuerwehrverband Brandenburg den Fachausschuss Sport leitet. Niemand könne es sich leisten, sich nicht fit zu halten.

Brandenburgs Feuerwehrleute scheinen fit zu sein: Bei der Feuerwehr-Olympiade im französischen Mulhouse holte das Team Lausitz im Juli einen Sieg und drei Bronzemedaillen. Zahlreiche Preise gibt es auch regelmäßig bei den Deutschen Meisterschaften. "Wir sind wie die Bayern im Fußball - alle jagen uns", meint Bastisch selbstbewusst. "Die Brandenburger stellen den Kern der Nationalmannschaft", berichtet er.

Auch als Ausrichter der Wettkämpfe haben sich die Brandenburger gut geschlagen: 2012 waren in Cottbus die Deutschen Meisterschaften, im Jahr zuvor die Weltmeisterschaft. Nun dürfen sich der Kreisfeuerwehrverband Elbe-Elster, die Feuerwehr Sonnewalde und der Tennis- und Laufverein (TLV) Doberlug-Kirchhain als Ausrichter beweisen. Sieben Disziplinen (Freitag ab 17.30 Uhr in Sallgast und Samstag ab 9.30 Uhr in Doberlug) versprechen viel Spannung. Der Eintritt zu den Wettkämpfen ist frei.