Wegen der großen Hitze an Bord konnten die Rettungsmannschaften auch am Samstag noch nicht auf das Schiff, aus dem weiter Rauch quoll. „Ich glaube nicht, dass wir noch heute auf die Fähre können“, sagte ein Sprecher der philippinischen Küstenwache. Bislang gehen die Behörden von einem Todesopfer und zwölf Verletzten aus. 766 Menschen konnten gerettet werden. Die Ursache der Explosion war auch am Samstagnachmittag (Ortszeit) noch unklar.

Das Feuer war am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) wenige Stunden nach dem Auslaufen der Fähre aus dem Hafen der Hauptstadt Manila ausgebrochen. Zuvor hatte es nach Augenzeugenberichten eine Explosion im Maschinenraum gegeben. Bis Samstag blieb die Suche nach den Vermissten im Wasser nach Angaben der Küstenwache erfolglos. Bord gesprungen und zu Fischerbooten geschwommen.