Im Jahr 2007 habe die Regierung rund 820 Millionen Euro nicht abgerufen, die dem Land zugestanden hätten, teilte die FDP gestern mit. Offensichtlich fehle es an Ideen, wie das Geld sinnvoll eingesetzt werden könne. "Jetzt rächt sich, dass sich CDU und SPD viel zu lange über die Verwendung der EU-Mittel gestritten haben", sagte FDP-Fraktionschef Holger Zastrow. Das Geld würde zwar nicht verfallen, nutze aber auf den Konten der Europäischen Union dem Freistaat nichts. Die sächsische Wirtschaft könne die Mittel ebenso gut brauchen wie die Schulen. dpa/das