Die Liberalen wollen mit dem entschärften Steuerkonzept vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen aus dem Umfragetief kommen. Bei CDU und CSU wurden die am Dienstag vorgestellten Vorschläge mit Wohlwollen aufgenommen. Über den genauen Umfang und den Zeitplan müsse noch verhandelt werden. SPD und Linkspartei sehen die FDP weiter auf dem Weg zur Umverteilung von unten nach oben. FDP-Finanzexperte Hermann-Otto Solms sagte: "Wir rücken in keiner Weise von unseren Vorstellungen ab." Das Steuermodell der FDP sei "die Konkretisierung dessen, was im Rahmen des Koalitionsvertrages realistisch machbar ist". Mit dem neuen Fünf-Stufen-Tarif will die FDP vor allem mittlere Einkommen bis zu 53 000 Euro im Jahr entlasten. Höhere Einkommen zahlen nicht weniger Steuern. Der bisherige Eingangssteuersatz von 14 Prozent und der Spitzensteuersatz von 42 Prozent bleiben in dem FDP-Modell ebenso unverändert wie die Reichensteuer von 45 Prozent für Einkommen über 250 000 Euro im Jahr. dpa/kr Seite 2