Es wurden keine relevanten Gegenstände gefunden, wie die Polizei mitteilte. Am Abend versammelten sich in Emden Hunderte Menschen aus Solidarität für den vorübergehend Verdächtigen im Fall Lena. "Wir möchten uns bei ihm für die falschen Verdächtigungen entschuldigen", sagte Meike Hoogestraat, die die private Aktion mit organisiert hatte. Indes gerät die Polizei wegen der Pannen im Fall Lena immer mehr unter Druck.

Kommentar & Panorama Seiten 2 & 20