Damit sei diese Zahl um etwa ein Viertel zurückgegangen. Grund sei der mittlerweile immer bessere Schutz der Räder durch die Eigentümer, sagte die Sprecherin.
Allerdings gebe es keinen Grund zur Entwarnung. "Die Zahl dieser Delikte ist noch immer zu hoch", betonte sie. Das Landeskriminalamt rechne aber damit, dass die Zahl der Diebstähle auch in den nächsten Jahren weiter sinke. Da die Räder immer hochwertiger seien, nähmen viele Menschen den Schutz sehr ernst. Auch schrecke die von der Polizei angebotene Fahrradcodierung die Diebe ab.
Positiv entwickelt hat sich den Angaben zufolge auch die Aufklärungsquote bei Fahrraddiebstählen. Während 1995 nur knapp vier Prozent der Delikte aufgeklärt wurden, waren es im vergangenen Jahr mehr als 14 Prozent. Allerdings würden noch zu viele Sachsen bei einem Diebstahl einfach wegschauen, kritisierte die Sprecherin. Wer beobachte, dass ein Rad gestohlen wird, sollte sofort die Polizei informieren. (ddp/mb)