Jetzt ist das Mädchen wieder aufgetaucht. Nach Polizeiangaben haben Einsatzkräfte das Mädchen gegen 13.45 Uhr auf der Straße in Potsdam-Drewitz gefunden. Sie gingen in Hauseingänge sowie Keller und befragten die Anwohner. Bei diesen Suchmaßnahmen sei einem Suchteam der Bereitschaftspolizei ein Mädchen aufgefallen, das auf dem Gehweg im Stadtteil Drewitz, nahe der Konrad-Wolf-Allee saß und weinte. Die Polizisten erkannten, dass es sich um die Vermisste handelte und nahmen sich ihrer an. Besonders geschulte Kriminalistinnen befragten sie sofort kind- und altersgerecht. Eine ärztliche Untersuchung vor Ort und in einem Krankenhaus schlossen sich an. Zum genauen Gesundheitszustand werden aktuell jedoch keine Informationen veröffentlicht. Da eine Straftat nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Staatsanwaltschaft Potsdam vorerst Ermittlungen zum Verdacht der Freiheitsberaubung eingeleitet.

Die Suche nach dem Mädchen hatte die Polizei am Sonntag noch einmal verstärkt. Die Beamten wurden aus dem Wochenende in den Dienst einbestellt, sodass mit einer Hundertschaft nach der Sechsjährigen gesucht werden konnte. Sogar Drohnen flogen über der Stadt, um auf diesem Weg weitere Hinweise zum Verbleib des Kindes zu erhalten.