Die EU will bei ihrem nächsten Gipfel in gut einer Woche ein neues Paket zur Euro-Rettung schnüren. Marktspekulationen gegen Länder wie Italien, Spanien oder Belgien sollen damit ein Ende haben. EU-Währungskommissar Olli Rehn sagte am Mittwoch in Brüssel: "Wir kommen nun in die kritische Phase von zehn Tagen, um die Krisenantwort der EU zu beschließen." Die 27 Staats- und Regierungschefs werden am 8. und 9. Dezember zu ihrem Wintergipfel zusammentreffen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sagte nach Beratungen mit seinen europäischen Amtskollegen: "Der 9. Dezember ist in der Tat von sehr hoher Bedeutung." Er kündigte an, dass sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy bis dahin noch einmal treffen werden. Sarkozy werde an diesem Donnerstag eine Rede zur Krisenlösung halten.