Noch immer gebe es auf den riesigen Flächen in Mecklenburg-Vorpommern keine Hecken, die vor einem Sandsturm schützen könnten. Auf der Autobahn dürfe weiter ohne Tempolimit gerast werden, sagte die Geschäftsführerin der Landesverkehrswacht, Andrea Leirich, am Donnerstag. Sollten die Behörden jedoch von einer Sandsturmgefahr erfahren, werde das Tempo beschränkt. An dem Unfall am 8. April 2011 waren in beiden Fahrtrichtungen mehr als 80 Fahrzeuge beteiligt. Acht Menschen kamen ums Leben, etwa 130 wurden verletzt.