Daneben wird die heute noch 1 060 661 Mitglieder zählende Landeskirche einen Nachtragshaushalt beschließen, denn die Einnahmen aus der Kirchensteuer entwickeln sich positiv. Im Haushaltsjahr 2012 verzeichnete die Ekbo Mehreinnahmen von rund drei Prozent. Daraus sollen eine Internetredakteurin sowie zusätzliche Vikare finanziert werden. Zudem soll über die 320 beziehungsweise 325 Millionen Euro umfassenden Haushaltspläne für 2014 und 2015 beraten werden. Infolge der Debatten um afrikanische Flüchtlinge darf ferner mit einer Diskussion um den Posten des landeskirchlichen Beauftragten für Migration und Integration, Hanns Thomä, gerechnet werden. Fortgesetzt werden soll die Debatte um die Antirassismus-Klausel in der Kirchenverfassung: Wer sich in einer Partei engagiert, die "menschenfeindliche Ziele" verfolgt, soll nicht mehr für kirchliche Gremien wählbar sein.