Die USA lägen im Mittelfeld mit einer LTE-Durchdringung von 40 Prozent. Ericsson rechnet allerdings damit, dass Westeuropa zum Jahr 2020 diesen Rückstand weitgehend aufholt und LTE-Anschlüsse einen Marktanteil von ungefähr 85 Prozent haben werden. LTE ist der Mobilfunkstandard der vierten Generation, der Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde ermöglicht. Damit ist er zudem deutlich schneller als der Vorgängerstandard 3G, der im Schnitt Übertragungsgeschwindigkeiten von zehn Megabit pro Sekunde ermöglicht.