September aufrechtzuerhalten. Grundsätzlich hatten sich die Länder darauf bereits Ende Januar geeinigt. Betroffen sind 150 Einzelpersonen sowie 37 Einrichtungen, Unternehmen und Organisationen, die den Ukrainekonflikt auf die ein oder andere Art angeheizt haben sollen.

Zu den prominentesten Namen gehören der stellvertretende russische Verteidigungsminister Arkadi Bachin sowie der Geschäftsmann und Milliardär Arkadi Rotenberg. Rotenberg war früher Judopartner Putins und gilt bis heute als dessen enger Vertrauter.

Nach Spekulationen über den Verbleib Putins hat der Kreml jetzt allem Anschein nach aktuelle Bilder des 62-Jährigen veröffentlicht. Sie zeigen Putin in seiner Residenz nahe Moskau bei einem Treffen mit dem Vorsitzenden des Obersten Gerichts, Wjatscheslaw Lebedew. Zudem kündigte der Kreml mehrere Termine Putins an. So treffe sich der Staatschef am Montag in St. Petersburg mit seinem kirgisischen Amtskollegen Almasbek Atambajew.