(dpa/sm) Die EU-Kommission hat die Strukturfördermittel für Brandenburg wieder freigegeben. Das teilte am Donnerstag Regierungssprecher Florian Engels mit. Nach Prüfung gebe es keinen Grund mehr, das Geld zurückzuhalten, heißt es aus Brüssel. Es handelte sich um 48 Millionen Euro, die das Land vorfinanziert hat und sich zurückholen möchte.

Im vergangenen Jahr hatte die Kommission Anhaltspunkte für Mängel im Verwaltungs- und Kontrollsystem des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre) entdeckt.