Der Gedanke des gemeinsamen europäischen Kulturerbes geht zurück auf Professor Gottfried Kiesow, der vor wenigen Tagen verstorben ist.

Neuer Domkapitular im Bistum Görlitz

Dekan Krystian Burczek ist vom Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt zum Domkapitular ernannt worden. Damit wird auch seine langjährige Tätigkeit als Dekan des Dekanates Görlitz-Wittichenau und seine Aufgaben für das Miteinander der katholischen Kirche in Polen gewürdigt, wie das Bistum Görlitz mitteilte. Der 47-jährige Burczek wurde 1989 zum Priester geweiht. Seit 2004 ist er Dekan des Dekanates Görlitz-Wittichenau. Zudem ist er Pfarrer der Pfarrei Sankt Josef in Niesky.

Weiter Kritik an Demokratieerklärung

Die umstrittene Demokratieerklärung stößt nun auch bei der evangelischen Landeskirche auf Kritik. „Wir werden Ende des Jahres unsere Stelle gegen Rechtsextremismus streichen“, sagte die Sprecherin des sächsischen Landesjugendpfarramtes, Christiane Thomas. Die Erklärung sei „für uns und unsere Referenten“ unzumutbar. Initiativen für Demokratie und gegen Rechtsex tremismus müssen die Erklärung unterzeichnen, wenn sie Zuschüsse aus dem Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen“ erhalten wollen.

Bücher-Gutscheine für sächsische Schüler

Mit Bücher-Gutscheinen soll bei Sachsens Schülern die Leselust geweckt werden. „Lesen ist der Schlüssel für gute Bildung. Darum müssen wir bei unseren Kindern das Interesse an Büchern stärken“, erklärte Kultusminister Roland Wöller (CDU) am Freitag. Schulen können ab sofort für ihre Viert- und Fünftklässler Gutscheine bestellen, die sie im kommenden Jahr vom 16. April bis zum 5. Mai in einen Kurzroman eintauschen können. Im vergangenen Jahr haben sich 1600 Klassen in Sachsen an der Aktion beteiligt.

Erzgebirge als Welterbe erhält Unterstützung

Die Bewerbung der „Montanregion Erzgebirge“ als Unesco-Welterbe hat zwei Mitstreiter mehr. Der Welterbekonvent habe einem Beitritt der Stadt Zwönitz (Erzgebirge) und der Gemeinde Langenweißbach (Kreis Zwickau) zugestimmt, teilte dessen Sprecher, der Freiberger Landrat Volker Uhlig (CDU), am Freitag mit. Zuvor war dazu ein wissenschaftliches Gutachten eingeholt worden. „Die Basis für das Projekt wird breiter und damit auch dessen Akzeptanz“, sagte Uhlig.